Unterrichtsinhalte, Weiterbildung und mehr

Diplom-Logistiker/in

Um Diplom-Logistiker zu werden, besucht man eine Fachhochschule,  die man mit der Diplomprüfung abschließt. Das zuvor zu absolvierende Studium untergliedert sich in das Grund- und das Hauptstudium. Im Grundstudium werden die Grundlagenfächer wie Logistik, Betriebswirtschaftslehre, Mathematik und Wirtschaftsstatistik, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsrecht und Fremdsprachen vermittelt. Das Hauptstudium konzentriert sich auf die Vertiefung der Grundlagenfächer sowie Wahlpflichtfächer zur individuellen Qualifizierung. Zur Sammlung praktischer Erfahrungen sind zahlreiche Praktika und ein Praxissemester vorgesehen. Die Regelstudienzeit zur erfolgreichen Absolvierung des Studiums beträgt 8 Semester.

Im späteren Arbeitsleben sind Diplomlogistiker in allen Hierarchien in Unternehmen sämtlicher Branchen anzutreffen. Zu ihren Aufgaben können u.a. die strategische Planung der Standortwahl, die Ablauforganisation oder operative Durchführungen gehören. Da Diplomlogistiker häufig in Hinblick auf eine Führungsposition eingestellt werden, erstreckt sich ihr Verantwortungsbereich dann in der Regel auch auf die Personalführung und die Budgetverwaltung.